Navigation

Anmeldebereich

Anmelden / Registrieren

Sie haben bereits Zugangsdaten?

Inhaltsbereich

Flüchtlinge in Wolfsburg

Alle Informationen zu den Flüchtlingen in Wolfsburg finden sie hier.

Sie fliehen vor Krieg, Hunger und Vertreibung. Experten schätzen, dass derzeit 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht sind. Viele von ihnen suchen Zuflucht in Deutschland und somit auch in Wolfsburg.

Fotolia_madpixblue

Wer ist Flüchtling?

Die Genfer Flüchtlingskonvention (1951) definiert einen Flüchtling als eine Person, die "... aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt, und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Befürchtungen nicht in Anspruch nehmen will..."

Den größten Teil der geschätzten 60 Millionen Flüchtlinge bilden die sogenannten Binnenvertriebene. Die Flucht beschränkt sich bei diesen 38,2 Millionen Menschen auf das eigene Land - internationale Grenzen werden nicht überschritten. Auffällig ist, dass neun von zehn Flüchtlingen in Entwicklungsländern leben. Dies lässt sich damit begründen, dass die meisten Flüchtlinge in ein jeweils angrenzendes Nachbarland fliehen.

In Deutschland stellt sich die Situation wie folgt dar: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat in dem Zeitraum von Januar bis Oktober 758.000 Zugänge von Asylsuchenden registriert. Hochrechnungen zufolge werden im gesamten Jahr 2015 rund eine Million Flüchtlinge in Deutschland erwartet. Aus dieser Anzahl ergibt sich eine festgelegte Aufnahmequote von ca. 95.000 Menschen in Niedersachsen.  

Woher kommen die Flüchtlinge?

Die meisten Flüchtlinge, die derzeit in Wolfsburg leben kommen aus Syrien. Daneben sind es vor allem Menschen aus dem Irak, Kosovo, Serbien, Sudan (inklusive Südsudan), Türkei und Afghanistan, die in Wolfsburg Schutz suchen.  

Wie kommen Flüchtlinge nach Wolfsburg?

Zuständig für die Verteilung der Flüchtlinge in Niedersachsen ist die Landesaufnahmebehörde Niedersachsen (LAB NI) mit Sitz in Braunschweig. Die LAB NI unterhält drei Erstaufnahmeeinrichtungen in Friedland, Bramsche-Hesepe bei Osnabrück und Braunschweig. Zudem wurde eine erste private Unterkunft in einem ehemaligen Bundeswehrkrankenhaus in Osnabrück eröffnet. Ferner gibt es eine Vielzahl von Außenstellen – unter anderem hier in Wolfsburg. 

Jedes Bundesland hat eine festgelegte Quote an Asylbewerbern aufzunehmen (sogenannter Königsteiner Schlüssel, Zuweisung orientiert sich an der Einwohnerzahl und dem Steueraufkommen), um die damit verbundenen Lasten angemessen zu verteilen. Innerhalb Niedersachsens werden die Flüchtlinge auf die Landkreise und Kreisfreien Städte verteilt (entscheidend für die Verteilung ist die Einwohnerzahl).

Wie viele Flüchtlinge leben in Wolfsburg?

Zurzeit sind rund 2.500 Flüchtlinge in Wolfsburg gemeldet. Diese Zahl setzt sich zusammen aus Asylbewerbern (ca. 900), Flüchtlinge aus humanitären Gründen (ca. 1.400) sowie geduldeten Personen (ca. 200).

Im Jahr 2015 wurden Wolfsburg rund 1.300 Flüchtlinge zugewiesen. Aufgrund der Entwicklungen in den letzten Wochen und Monaten hat das Land Niedersachsen die Zuweisungen für das I. Quartal 2016 nochmals stark angehoben: Das Land plant aktuell bis Ende März rund 50.000 Flüchtlinge auf die Landkreise und kreisfreien Städte zu verteilen. Für die Stadt Wolfsburg bedeutet dies eine Zuweisung von mehr als 1.000 Flüchtlingen allein im I. Quartal 2016, was einer wöchentlichen Zuweisung von durchschnittlich 75 Personen entspricht.

Die Unterstützerkreise

Die Unterstützerkreise (kurz UK) dienen als zentrale Anlaufstelle für alle, die sich in einer Flüchtlingsunterkunft engagieren möchten. Folgend sind alle existierenden Kreise aufgelistet.

GS7 (Treffen ausgesetzt)

Treffen: jeden Donnerstag, 16:30h in der St. Thomas-Gemeinde

(Drömlingstraße 3, 38448 Wolfsburg-Teichbreite)

Hafenstraße

Treffen: Montags, vierzehntägig in ungeraden Wochen, 18h im Gemeindehaus der Michaelis-Gemeinde

(Schloßplatz 2, 38442 Wolfsburg-Fallersleben)

Heinrichswinkel

Treffen: jeden Mittwoch, 17h im Gemeindehaus

(Amtsstraße 12, 38448 Wolfsburg-Vorsfelde)

Lerchenweg und Dieselstraße 36

Treffen: jeden 2. Dienstag, gerade Kalenderwoche, 18h im Café Anna

(Reislinger Straße 28, 38446 Wolfsburg)

Mitte-West

Treffen: 2. Treffen am Montag, den 04.04.2016 in der Kreuzkirche

(Laagbergstraße 48, 38440 Wolfsburg)

Mörse

Treffen: 14 tägig, beginnend am 28.01. jeden Donnerstag, 19h im Gemeindehaus

(Im Dorfe 7, 38442 Wolfsburg-Mörse)

Reislingen

Treffen: 14 tägig, beginnend am 07.03. jeden Montag, 18h im Bürgerzentrum

(Gerta-Overbeck-Ring 13a, 38446 Wolfsburg-Reislingen)

Suhler Straße

Treffen: jeden Mittwoch, 18:15h in der Bonhoeffer-Gemeinde

(Jenaer Str. 39, 38444 Wolfsburg)

Barnstorf

Treffen: jeden Mittwoch um 18:30h im Schützenhaus Barnstorf

(Alter Bierweg 8, 38446 Wolfsburg-Barnstorf)

Stemmelteich St. Heinrich

Treffen: jeden 2. Dienstag im Monat um 18:30h im Gemeindehaus St. Heinrich

(Am Stemmelteich 2A, 38444 Wolfsburg-Rabenberg)

UK Detmerode

Treffen: jeden Freitag um 18 Uhr im Gemeindesaal der St. Stephanuskirche 

(Detmeroder Markt 6, 38444 Wolfsburg)

Ihr möchtet selbst etwas tun?

Deine Hilfe anbieten | Projekte in Deiner Nähe finden | Hilfsangebote einsehen